BBC MU18 beim Osterturnier in Wien

Da das junge Team in der Kärntner Meisterschaft noch sieglos ist, war das vorrangige Ziel, die Niederlagen so gering wie möglich zu halten. Doch bereits im ersten Spiel am Dienstagabend überraschten alle 10 mitgereisten Spieler. Es wurde von Beginn weg gekämpft, jeder zeigte vollsten Einsatz. Es gab beinahe keine Schwächephasen, das Team hielt ständig zusammen, sowohl am Spielfeld als auch auf der Ersatzbank. Überraschend holten sich die BBCler mit 50:44 den verdienten Sieg gegen die deutsche Mannschaft aus Nördlingen.
Mit diesem Motivationsschub wurden auch am Mittwoch die späteren Gruppenersten, ebenfalls zwei deutsche Mannschaften, bis zum Schlusspfiff gefordert.
Das Spiel gegen SV Halle wurde erst in den letzten 15 Sekunden des Spiels entschieden. Der BBC lag nur einen Punkt im Rückstand, doch aufgrund fehlender Erfahrung - so knappe Spiele gibt es in der Kärntner Meisterschaft sehr selten - gelang es den Wolfsbergern nicht in Ballbesitz zu kommen. Man kassierte sogar in der aller letzten Sekunde noch einen unnötigen 3-Punkte-Korb von Halle und das Spiel endete leider mit 43:47.
Gegen Stöckheim war der BBC körperlich in Größe und Kraft unterlegen. Da aber wieder alle Spieler hundertprozentigen Einsatz zeigten, stark am Rebound gearbeitet und eine gute Teamleistung geboten wurde, konnte das Spiel  sehr lange offen gehalten werden. Mit einem Spielstand von 40:42  gingen Spieler, Coach, Ersatzcoach und das zahlenmäßig nicht große, aber ständig anwesende Publikum trotz Niederlage zufrieden aus der Halle.
Am Donnerstag folgte das letzte Gruppenspiel gegen Ridzene 2 aus Lettland. Diesmal waren das Glück und vor allem der Siegeswille auf Seiten der Wolfsberger zu finden. Ein 8-Punkte-Rückstand wurde bis zu den letzten 3 Sekunden in einen 1-Punkt-Vorsprung umgemünzt. Diesmal spielten die Wolfsberger taktisch besser und konnten so ihren zweiten unverhofften Sieg mit 42:41 feiern.
Dieser Sieg bedeutete, dass am Freitag am frühen Vormittag noch ein Spiel unter den besten 26 Mannschaften -von insgesamt 42 -gegen TSJ München ausgetragen werden durfte. Da vor dem Spiel noch das Quartier geräumt werden musste, und München ein Spiel weniger in den Beinen hatte - sie spielten in einer Gruppe mit 4 Mannschaften- waren die jungen BBCler diesmal nicht mehr in der Lage das Spiel zu gewinnen. Zu Beginn konnte zwar ein 8:0 Run hingelegt werden. Doch nachdem sich die Münchner auf die schnellen Gegenangriffe eingestellt hatten und die Wolfsberger wiederum gegen große, in der Zone ständig präsente Spieler sowohl im Angriff auch in der Verteidigung anzukämpfen hatten, schwanden langsam die Kräfte. Beim Stand von 31:31 gab es den berühmten Knackpunkt. Den  Gegnern gelangen beinahe alle Würfe und die Wolfsberger waren bereits zu müde, das Ruder nochmals herumzureißen. Es passierten unnötige Fehlpässe, die Würfe waren allesamt zu kurz, in der Verteidigung war man immer einen Schritt zu langsam. Daher endete dieses Spiel mit 38:57 doch recht klar für München, wobei zu Beginn des Turniers alle mit dieser Niederlage zufrieden gewesen wären. So schnell ändern sich  Wünsche und Hoffnungen...

von BBC Wolfsberg (Kommentare: 0)

Zurück

Impressum
Site by Andreas Preiml. AP Werbeagentur © 2014